Magento modified eCommerce SEO Shopsoftware Wordpress xt:Commerce

Mobile-friendly wird Rankingfaktor

6. Januar 2017
Immo W. Fietz von
Nun hat Google die Katze aus dem Sack gelassen. Ab dem 21. April 2015 wird mobile-friendly Rankingfaktor. Viele haben es längst vermutet, jetzt hat Google dazu eine offizielle Erklärung abgegeben.

Im Kern schreibt Google damit die Web-Entwicklung fort und zwingt Shopbetreiber und Webseitenbetreiber dazu, hier mitzumachen, wenn diese nicht in den organischen Rankings und anderen Google Services aussen vor bleiben wollen oder eben auf den hinteren Plätzen landen wollen.

Damit hat Google ein weiteres Mal gezeigt, dass eben nicht der Nutzer das Web fortentwickelt, sondern Google unter Ausnutzung der Abhängigkeiten der Shopbetreiber und Webseitenbetreiber und deren Notwendigkeit, ihre Seiten best möglichst in den Suchergebnissen zu platzieren. Wie hoch der Rankingfaktor in der gesamten Berechnung sein wird beim mobilen Anteil, ist wie immer nicht klar. Ob eine Seite mobil abrufbar ist oder nicht, wird jedoch eine gewichtige Rolle spielen.

mobile-ansichten

Bereits jetzt markiert Google die Suchergebnisse entsprechend mit dem Hinweis „Für Mobilgeräte“. Dazu hat Google einen entsprechenden Online-Test bereit gestellt, wo Betreiber ihre Seite hinsichtlich der Mobil-Tauglichkeit aus Google-Sicht testen können. Spannend dabei ist, dass Google auch hier offenbar Kriterien abfragt, die mit der reinen menschlichen Wahrnehmung wenig zu tun haben. Eine Seite kann, obwohl diese bestens mobil abrufbar ist, den Google-Test nicht bestehen. Andersherum kann eine Seite den Google-Test bestehen und mit „Für Mobilgeräte“ in den Suchergebnissen ausgezeichnet sein, aber de-fakto für den Menschen kaum lesbar sein.

Nun stellt sich die Frage, wie kann ich schnell und simpel meine Webseite mobil-tauglich machen?

Mobiles Template und modified eCommerce

Bei modified eCommerce (xtcModified) nutzt man in der Regel ein zusätzliches Template, um die mobile Ansicht im Smartphone herzustellen. Dies ist der einfachste und effektivste Weg, um mit modified eCommerce mobile-friendly zu werden.

Mobiles Template und xt:Commerce 4

Auch bei xt:Commerce 4 (Veyton) gibt es von Haus aus ein sehr effektive Möglichkeit, mobile Ansichten für Smartphone und Tablet zu schaffen. Das System xt:Commerce selbst wird mit einem Standard-Template für den mobilen Abruf ausgeliefert und verfügt über eine integrierts Weiche zur Erkennung des Abrufsgeräts. Dieses mobile Template für xt:Commerce 4 empfehlen wir auch einzusetzen, da es ideal formatiert ist. Lediglich grafische Anpassungen hinsichtlich des corporate designs der Hauptinstallation unter xt:Commerce 4 sollten hier durchgeführt werden.

Mobiles Template und Shopware oder Magento

Bei Shopware oder Magento gibt es eine Vielzahl von Third-Party-Anbietern für mobile Templates, die es kostengünstig ermöglichen, die Shop-Installation mobile-friendly zu machen. Auch hier muss eine Templateanpassung hinsichtlich Farben, Logo etc. in der Regel erfolgen.

Mobile Ansichten in Joomla! und WordPress

In den CMS-Systemen WordPress und Joomla! gibt es unterschiedliche Verfahren, die sich in den Systemen jedoch ähneln, um mobile taugliche Seitenansichten zu erstellen.

Ist ein eigenes Template vorhanden und läßt sich dies nicht ohne viel Aufwand mobil-tauglich umprogrammieren, so bedient man sich in der Regel entsprechender mobiler Zusatzplugins, die mobile Standard-Templates mitbringen sowie die notwendigen Endgeräteweichen. Diese Templates sind oft über integrierte Oberflächen einfach zu individualsieren.

Bei Neu-Projekten sollten als Template-Grundlage immer full-responsive Templates gewählt werden, um von vorneherein gleich eine mobile Ansicht zu generieren. Shopbetreiber haben es da oft deutlich schwerer, da allein aus Kostengründen die Templates häufig nicht full-responsive sind, weil eben in der Bedienung eines Shops noch eine Vielzahl von Funktionen angepasst werden müssen, damit auch online eingekauft werden kann. Das entfällt bei reinen CMS- und Blogsystemen, die nur Inhalte darstellen müssen.

Mobile Ansichten über Dienstleister wie shopgate

shopgate ist für viele Shopbetreiber aufgrund der einfachen Einbindung der mobilen Ansicht und der Skepsis gegenüber dem Erfolg von mobilen Umsätzen bzw. deren Anteil am Gesamtumsatz zur ersten Lösung geworden. Doch Shopbetreiber aufgepasst: Erstens ist die zu leistende Provision bei erfolgreichen Shops mit zunehmendem Anteil von mobilen Umsätzen eine echte Investition. Zweitens sehen shopgate-Seiten häufig alle ähnlich aus. Und drittens wissen wir aktuell nicht genau, ob dadurch nicht häufig auch double content produziert wird und Rankingnachteile entstehen. Insofern müssen Dienstleister, die durch einfache Einbindungen, Drittsysteme für mobiles Shopping anbieten, genau betrachtet werden.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu mobilen Ansicht in Ihrem Shopsystem mit xt:Commerce oder modified eCommerce, Shopware oder Magento haben. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Nächster Artikel

von Immo W. Fietz

Karte mit Standort von FIETZ eCommerce
Telefon-Support:
0800 250 40 50