Erfolgreich verkaufen mit xt:Commerce

Wir sind eCommerce Profis
und lieben Shopsysteme.

Wir bieten ganzheitlichen Support, Hosting, Design mit xt:Commerce
aus einer Hand. Wir lösen Probleme, gestalten, programmieren ...

xt:Commerce ›
Schon ab6,90
Ihr Experte für Shops mit Shopware

Shopware für Profis
Wir beraten Sie dazu.

Mit Shopware kennen wir uns aus und wissen auch,
ob es für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie zu Shopware ...

Shopware ›
Schon ab29,90
Torbogen

Providerwechsel ganz leicht gemacht

Ein Horrorszenario für jeden Internetshop-Betreiber mit xt:Commerce, Veyton, xtcModified, OXID oder Joomla! ist, wenn der Server ausfällt, der Support des Providers nicht reagiert oder schlicht einen die Mitteilung erreicht, dass die Geschäftstätigkeit wegen Insolvenz eingestellt wird. Was tun?

Bleiben Sie ruhig.

Der Ausfall auch eines sehr hoch frequentierten Webshops mit vielen Transaktionen sollten Unternehmen immer einkalkulieren. Alles geht einmal zu Ende und spätestens nach einem Providerwechsel wird Ihr Shop wieder erreichbar sein und Umsätze generieren, als wäre nichts gewesen.

Die richtige Vorgehensweise!

Zunächst prüfen Sie, ob ein Providerwechsel wirklich notwendig ist. Wenn Sie sich technisch die Beantwortung der wichtigen Fragen nicht zutrauen, sprechen Sie uns als Fachmann an. Lassen Sie sich von uns beraten und die Argumente durchleuchten, die für oder gegen einen Providerwechsel sprechen.

Nicht alle Ausfälle oder Störungen haben auch die Ursache beim Provider. Ebenso ist aber auch nicht jeder Provider, nur weil er sich WebHosting-Unternehmen nennen läßt, auch geeignet, einen Webserver mit Unternehmensanwendungen zu betreiben. Und dabei kommt es eher nicht auf die Größe des Betreibers an, sondern darauf, ob Sie als Unternehmer diesem Provider Daten und damit häufig auch den Erfolg Ihres Unternehmens anvertrauen können.

Wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass heute die technische Infrastruktur eher weniger ein wesentlicher Grund ist, den Provider zu wechseln. Vielmehr ist eines der Hauptprobleme, mit dem Unternehmen beim Hosting-Provider zu tun haben, Inkompetenz im Anwendungssupport und die mangelnde Bereitschaft der Provider, sich über die Bereitstellung des eigentlichen Webservers hinaus auf die unternehmenskritischen Internetprobleme, z. B. beim Betrieb eines xt:Commerce-Webshops, einzulassen.

Was ist also zu tun, um beim Providerwechsel richtig vorzugehen?


Manchmal muss alles ganz schnell gehen.

Der Server ist ausgefallen. Die E-Mails kommen nicht mehr an. Der Support ist nicht erreichbar. Handeln Sie jetzt und schnell.

Als erstes besorgen Sie sich alle Zugangsdaten, das sind

  • Zugang zum Webcontrolpanel oder Kundenaccount
  • FTP-Zugriff (Host, Benutzer, Kennwort)
  • MySQL-Zugriff, ggf. über PhpMyAdmin (Host, Datenbankname, Benutzer, Kennwort)

Dann prüfen Sie in Ihrem Kundenaccount oder direkt bei Ihrem alten Kundensupport, wie Sie an den so genannten Auth Info Code Ihrer konnektierten Domain herankommen. Provider sind verpflichtet, diesen Code unabhängig vom Vertragsverhältnis, herauszugeben. Nur mit diesem Code, den Sie dem neuen Provider einfach per E-Mail übersenden können, wird der Providerwechsel auch schnell und steuerbar abgewickelt werden können. Können Sie den Code nicht erhalten, lassen Sie nur Ihre Daten retten und beauftragen Sie den neuen Provider, z. B. über die Vergabestelle, die Herausgabe der Domains zu erreichen.


Sichern Sie Ihre Daten.

Egal, ob es schnell oder langsam gehen muss. Mit den Zugangsdaten von oben kann Ihr neuer Provider eine Datensicherung anfertigen und auf Ihrem neuen Server diese Daten einspielen. Je nach Datenmenge kann die Sicherungen durchaus mehrere Stunden dauern. Aber nur mit den Daten kann auch Ihr xt:Commerce Veyton Webshop oder andere genutzte Applikation wie Joomla! oder Wordpress auch wirklich 1zu1 umziehen.


E-Mails gehen nicht verloren.

Wenn die Daten gesichert worden sind und auf dem neuen Server liegen, kann der neue Provider auch Ihre Domain bereits voreinrichten. So können Sie alle Ihre E-Mail-Adressen und Postfächer bereits eintragen und wenn alles fertig konfiguriert ist, geben Sie eine Rückmeldung an Ihren neuen Provider, dass nun die Domain den Provider wechseln soll. Mit dem vorliegenden Auth Info Code kann der Provider dies jederzeit anstossen und nach dem DNS-Update wird die Domain und auch Ihre E-Mails auf dem neuen Server eintreffen und Sie können die neuen Zugangsdaten in Ihr E-Mail-Programm eintragen.

Domains wechseln kostenlos.

Man kann es gar nicht oft genug sagen. Der reine Providerwechsel ist bei den meisten Vergabestellen der bekannten Domainendungen ohne zusätzliche Gebühren möglich. Lediglich fallen neue Domainlaufzeiten und damit Domaingebühren an, jedoch so gut wie nie Konnektierungs- oder Umzugsgebühren. Wenn Provider solche Gebühren in Rechnung stellen, berechnen Sie meist Ihre eigene Arbeitsleistung, jedoch keine offizielle Gebühr einer Vergabestelle.

Was können wir für Sie tun?

Wir sind ein hoch spezialisierter Webhoster für unternehmenskritische Anwendungen mit den bekannten Webshops-Systemen xt:Commerce, Veyton, xtcModified, Magento, OXID oder auch Virtuemart. Wir betreuen CRM-Systeme wie SugarCRM und Content Managementsysteme wie Contenido, Joomla!, Wordpress oder Drupal. Unsere Stärke ist die Spezialisierung auf die Bereiche, die wir als Agentur gut kennen. Wir betreuen ausschliesslich Unternehmenskunden und leisten ganzheitlichen Hostingsupport, bei dem wir uns nicht auf die Technik beschränken, sondern auch Funktionsprobleme oder -erweiterungen besprechen und lösen sowie Fortentwicklungen im Bereich Gestaltung, Suchmaschinenoptimierung oder Online-Marketing begleiten. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.