• Wir sind eCommerce Profis
    und lieben Shopsysteme.

    Wir bieten ganzheitlichen Support, Hosting, Design mit xt:Commerce
    aus einer Hand. Wir lösen Probleme, gestalten, programmieren ...

    xt:Commerce ›
      6,90
  • Shopware für Profis
    Wir beraten Sie dazu.

    Mit Shopware kennen wir uns aus und wissen auch,
    ob es für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie zu Shopware ...

    Shopware ›
     29,90

Sie sind hier: Startseite » eShops & Groupware » Einführung » Auswahl des Shopsystems

Wie wähle ich das richtige WebShop-System?

Die Antworten auf die Fragen nach dem richtigen WebShop-System sind so vielfältig wie die Shop-Landschaft und die Hersteller der Online-Shops selbst. Gerne wird von Agenturen geantwortet - wie wähle ich das richtige Auto? Wir wollen nicht ausweichen und nennen ihnen ein paar Kriterien, nach denen Sie Ihre Entscheidung für einen WebShop, ob mit xt:Commerce 4, Shopware, Magento oder modified eCommerce (xtcModified) oder OXID, treffen sollten.

Als eCommerce-Agentur kennen wir die bekannten WebShop-Lösungen für kleine und mittlere Projekte und haben in diesem Bereich eine Kernkompetenz mit langjähriger Erfahrung entwickelt. Wir haben so gut wie mit jedem auf dem Markt befindlichen bekannten Shopsystem dieser Größenordnung bereits mindestens ein Projekt realisiert und dabei Vor- und Nachteile sowohl aus Kundensicht als auch aus Agentur- und Betreibersicht kennenlernen dürfen. Diese Erfahrungen wollen wir ihnen im folgenden Beitrag kurz und übersichtlich vermitteln.

Kosten vor Funktion?

90% der Nutzer entscheiden sich anhand der Anschaffungskosten für eine WebShop-Software. Das Lizenzmodell oder die Verfügbarkeit des Quellcodes spielen nur eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidungsfindung. Ein Fehler, der später hohe Kosten bringen kann. Wir sprechen die Entscheidungskriterien an und zeigen WebShops im kurzen Vergleich.


Der Markt.

Mit dem Boom des Online-Handels hat sich auch der Markt für WebShop-Software erheblich verändert. Viele kleine Hersteller und Programmierer drängen in Nischenmärkte und wandeln dabei auch frei verfügbare kostenlose Software in vermeintlich eigene Systeme mit häufig geringem Verbreitungsgrad um. Die Lizenzmodelle ermöglichen dies. Die Folge ist, dass der Kleinbetrieb, der neben seinem klassischen Offline-Handel auch einen Online-Handel betreiben will, die Qual der Wahl hat und diese ist wahrlich nicht einfach.


Das Risiko.

Das richtige WebShop-System muss sorgfältig ausgewählt werden, will man nach der Installation nicht ohne Unterstützung dahstehen oder auf viele Zusatzfunktionen verzichten müssen, weil die Anwendung zu gering verbreitet ist, Budget für Eigenentwicklungen fehlt oder die Lizenz eine solche eigene Entwicklung überhaupt gar nicht zuläßt. Schnell ist der frische Shop-Betreiber frustriert und nimmt Abstand von seinem Projekt. Das muss nicht sein.


Open Source ist nicht kostenlos - Lizenzmodelle.

Früher waren viele WebShop-Anwendungen vollständig frei verfügbar und nach der GNU /GPL-Lizenz lizensiert, was die freie und kostenlose Verbreitung erheblich gefördert hat. Noch heute sind viele auf dem Markt befindliche Systeme danach lizensiert und haben auch dadurch einen hohen Verbreitungsgrad. Vertreter dieser Lizenz sind xt:Commerce 3.04, xtcModified, Gambio, osCommerce, VirtueMart und viele mehr.

Für die Hersteller ist ein System mit der GPL-Lizenz jedoch häufig nicht gut wirtschaftlich vermarktbar und so entwickelten sich zahlreiche eigene Lizenzmodelle der Hersteller, die eine höhere Kunden- und Supportbindung ermöglichen sollten. Der Verbreitungsgrad einer solchen Software ist aufgrund der meisten damit verbundenen Folgekosten des Einsatzes eher geringer, dennoch ermöglicht das zusätzliche Kapital den Herstellern oft professionellere Systeme zu entwickeln mit deutlich mehr Aufwand, als dies bei einer GPL-Software der Fall wäre.

Neuerdings gehen viele Hersteller einen wirtschaftlichen Kompromiss ein und verbreiten eine kostenlose Version ihrer Software als so genannte Community Edition (CE). Dabei unterliegt die Software nach wie vor der Herstellerlizenz, kann jedoch in der Grundversion kostenlos bezogen werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: hoher Verbreitungsgrad mit dem damit verbundenen Community-Feedback ermöglicht eine effektivere Weiterentwicklung und einen damit besseren wirtschaftlichen Erfolg. Vertreter dieses Lizenzmodells sind Magento, xt:Commerce Veyton, OXiD, Shopware und viele mehr.

Doch Vorsicht! Nicht alles, was kostenlos ist, bleibt es auch am Ende. Teilweise sind für Erweiterungen hohe Lizenzgebühren fällig und der Zugriff auf die Quelltexte für eigene Entwicklungen und Anpassungen ist meist unterbunden. Auch sind die technischen Anforderungen im WebHosting stark unterschiedlich und insbesondere bei der lizenzpflichtigen Software sehr hoch mit den damit verbundenen Folgefixkosten.


Vergleich anhand xt:Commerce mit modified eCommerce.

Allein im Bereich xt:Commerce gibt es mittlerweile zahlreiche Systeme auf dem Markt, die unterschiedlich bewertet werden können. Wir haben einmal eine kurze Vergleichstabelle bei den 3 wichtigsten Vertretern, die wir empfehlen würden und deren Einsatz sehr verbreitet ist, aufgestellt.

Vergleichs-Tabelle - xt:Commerce Systeme in der Übersicht.

Dieser kurze Vergleich gibt die Erfahrung aus zahlreichen Shopprojekten wieder und ist dennoch nicht geeignet, eine individuelle und projektbezogene Beratung zu ersetzen.
Kurze Leistungsbewertung.
xt:Commerce 3.04

Das Original.
xtcModified

Der Beliebte.
Fork.xt:Commerce 4

Der Star.
Shopprojekt klein bis mittel klein bis mittel mittel bis groß
Zubehör-Module große Auswahl mittlere Auswahl kleine Auswahl
Lizenz GNU/GPL GNU/GPL EULA
Quelltextzugriff eingeschränkt
Administration
Frontend-Standard schlicht gut sehr gut
Zusatz-Templates Verfügbarkeit gering gering
Innovation gering mittel groß
Budget-Empfehlung + ++ +++

 

xt:Commerce ist im Open Source Bereich klar einer der verbreitesten Systeme, die auch bei uns nach wie vor am meisten nachgefragt werden aufgrund der hohen Skalierbarkeit und der verhältnissmässig geringen Starterkosten. Wir bieten sämtliche Services zu diesem Shopsystem an. Aber natürlich haben wir auch andere System, wie Magento, Shopware oder OXID im Programm.

Eine grosse Rolle spielen bei den weiteren Shopsystemen, die stark durch Marketing-Massnahmen der Hersteller vermarktet werden, Magento und Shopware CE. Wobei sich immer wieder die Frage stellt, wie schneiden diese beiden Versionen im Vergleich zu einem aktuellen xt:Commerce 3.04-Webshop, wie xtcModified, ab. Wir versuchen einen kurzen und nicht abschliessenden Vergleich.

Vergleichs-Tabelle - xt:Commerce 3.04 (xtcModified) zu Magento und Shopware.

xtcModifiedDer kleine Riese.Shopware CEJung und schick.MagentoAmerikanisch.

Dieser kurze Vergleich gibt die Erfahrung aus zahlreichen Shopprojekten wieder und ist dennoch nicht geeignet, eine individuelle und projektbezogene Beratung zu ersetzen.
Kurze Leistungsbewertung.
Shopprojekt klein bis mittel mittel bis groß mittel bis groß
Zubehör-Module große Auswahl kleine Auswahl mittlere Auswahl
Lizenz GNU/GPL kommerziell AFL 3.0
Quelltextzugriff eingeschränkt
Administration
Frontend-Standard gut gut sehr gut
Zusatz-Templates Verfügbarkeit gering gering
Innovation gering groß mittel
Budget-Empfehlung + +++ +++
Hosting-Aufwand + +++ +++

 

Einen Vergleich von Shopware und Magento gegen xtcModified (jetzt xtcModified = modified eCommerce) durchzuführen, ist natürlich gewagt, da insbesondere Shopware und Magento als Hersteller über erhebliches Kapital verfügen. Dennoch stellt sich die Frage in der Praxis durchaus, ob xtcModified oder modified eCommerce bzw. xt:Commerce modified bei geplanten mittleren oder größeren Projekten zum Einsatz kommen kann.

Unsere Empfehlung ist ganz klar: xt:Commerce Shops sollten bei kleineren und mittleren Projekten immer ernsthaft in die Beurteilung miteinbezogen werden, allein aufgrund der Skalierbarkeit und des freien Budgets, das durch geringe Betriebs- und Einrichtungskosten für Erweiterungen und Layout zur Verfügung steht. Shopprojekte, die überdimensioniert in der Technik gestartet werden, scheitern häufig zwangsweise, weil keine Mittel für eine Individualisierung oder das Marketing vorhanden sind. Die gilt insbesondere für Shops kleiner Unternehmen.


Harte und weiche Faktoren.

Wir unterscheiden bei der Auswahl der richtigen WebShop-Software in harte und weiche Faktoren. Vereinfacht kann man sagen, die harten Faktoren sind die für uns messbaren und belegbaren möglichst objektiven Argumente. Dies können Funktionslisten, Einkaufpreise der Software, Kosten des Betriebs im WebHosting, Kosten für Anpassungen und Schnittstellen und das Lizenzmodell sein. Leider beschränken sich viele Software-Suchende nur auf diese Faktoren, die sie selbst häufig gar nicht vollständig erfassen können.

Weiche Faktoren sind die Argumente, die für den Laien in seinem Entscheidungsprozess nicht sofort objektiv messbar sind, aber wesentlichen Einfluss auf den Erfolg des Gesamtprojekts haben.

Empfinden Sie den Administrationsbereich als übersichtlich und leicht verständlich? Können Sie mit dem Bestell-Frontend im Shop auch als Laie gut und schnell umgehen? Haben Sie subjektiv das Gefühl, einen oder mehrere Shops dieses Herstellers bereits einmal im Internet besucht zu haben? Fühlen Sie sich gut betreut bei Ihrem Dienstleister, der dieses System empfohlen hat? Hat der Dienstleister Ihnen dieses System mit dem Gefühl von Sicherheit empfohlen oder hatten Sie den Eindruck, dass er unsicher war und nur Ihrem Vorschlag folgte? ...

Sie können zwar eine Funktionsliste mit Ihren Anforderungen zusammenstellen, nach unseren Erfahrungen bilden jedoch 90% der aktuell auf dem Markt befindlichen Shopsysteme solche Funktionsanforderungen ab, denn auch die Shop-Programmierung ist kein Hexenwerk und die Hersteller und Programmierer beobachten den Markt und reagieren auf Trends und Anforderungen der Nutzer.

Weitere technische Fragen können sein:

  • Was bietet Ihr Internet Service Provider im WebHosting?
  • Welche Systemumgebung steht zur Verfügung? (Backup, Speicher)
  • Welche Komponenten stehen bereit? (MySQL-Datenbanken, Module)
  • Wie hoch sind die Investitionen für eine nötige Anpassung der Komponenten?

Weitere Fragen zum Hersteller können sein:

  • Ist der Source Code Software stabil und sicher?
  • Wieviele Entwickler arbeiten an der Software?
  • Wird die Software voraussichtlich langfristig weiterentwickelt?
  • Wie groß und wie kommunikativ ist die Community?

Empfehlungsgrad.

Häufig spielt der Empfehlungsgrad beim Einsatz einer bestimmten WebShop-Software in kleinen und mittleren Unternehmen nach unseren Erfahrungen die größte Rolle. Der zukünftige Shopbetreiber entscheidet sich meist für das System, das ihm eine Person seines Vertrauens empfohlen hat, das er im Einsatz bei einem Mitbewerber gesehen hat oder das durch eine Agentur an ihn herangetragen wurde. Das ist im Ansatz auch nicht verkehrt. Denn nur mit Vertrauen werden Sie auch den nächsten Schritt gehen können und den Shop mit Ihrem Wunsch-Design versehen können und so einrichten, dass er auch Ihren Kunden zusagt.

Und dennoch führt gerade die Empfehlung nach unseren Erfahrungen dazu, dass viele Shopbetreiber sich vorschnell für wenig verbreitete Systeme entscheiden oder hohe Folgekosten tragen müssen, weil das Lizenzmodell nicht vollständig erfasst worden ist. Auch der vorschnelle Wechsel von einer Shopsoftware zur anderen führt häufig nur vom Regen in die Traufe. Prüfen Sie Ihre harten und weichen Faktoren und beschränken Sie sich darauf auf die wesentlichen Punkte. Entscheidungskriterium für einen erfolgreichen WebShop ist nicht der E-Mail-Editor für die Bestellbestätigungs-E-Mail, sondern die Frage, ob meine Wunsch-Prozesse mit diesem Shop zu meinem geplanten Budget realisierbar sind und, ob ich damit rechnen kann, auch in 2 Jahren noch einen Support-Ansprechpartner für dieses System zu erreichen.

Wir beraten Sie.

Wir bilden ganzheitliche Prozesse rund um e-Commerce für unsere Kunden ab. Dabei versuchen wir Ihnen für alle Problem- und Fragestellungen rund um den Internet-Handel eine Lösung mit nur einem Ansprechpartner anzubieten und haben dafür auch zahlreiche Kooperationen geschlossen, die sich über Jahre bewährt haben. Fragen Sie uns, nach einem Vorschlag für das richtige WebShop-System für Ihr Projekt. Wir beraten Sie hersteller- und systemunabhängig und beherrschen die gängigen marktüblichen Systeme von Shopware, über xt:Commerce, Magento und modfied bis hin zu JTL-Shop und Gambio. Gerne beraten wir auch Sie.

Immo W. Fietz
eCommerce Berater seit 15 Jahren

Telefon-Support: 0 800 250 40 50

Der Anruf ist kostenlos aus allen deutschen Festnetzen.

Email-Support: 24/7

auch an Sonn- und Feiertagen
oder am Abend.

Chat-Support: Beratung im Live-Chat

hilfreich, direkt und
kompetent.

Domain-Check

Überprüfen Sie hier die Verfügbarkeit Ihrer Domain.

  • vTiger
  • Traffic-Flatrate - Keine Sorgen in guten Zeiten!
    Inklusive bei all unseren Hosting-Paketen.
  • BackUp-Service - Sicherheit für Ihre Daten!
    Inklusive bei all unseren Hosting-Paketen.
  • Webhosting mit Agentur-Service!
    Frei skalierbar, keine versteckten Kosten.
  • SEO, speziell für Ihren e-Shop!
    So werden Sie gefunden.
  • Sicherheit für Ihre Kunden!
    256-Bit SSL-Zertifikat. Ab 89,00 EUR jährlich.