Online-Shops und Webseiten perfekt mit SEO-Massnahmen onpage optimieren

SEO (Search Engine Optimizing) besteht im wesentlichen aus zwei wichtigen komponenten: Der Off-Site und der On-Site-Optimierung. Aber: Wofür steht On-Site-Optimierung? Was kann ich machen, um die Suchergebnisse meiner Seite zu verbessern? Welche Kniffe gibt es bei der Suchmaschinenoptimierung? Wir gehen hier auf die wichtigsten Fragen ein und helfen Ihnen, Ihre Seite bei Google, Bing und Co nach ganz vorne zu bringen.

Google Ranking verbessern?

Durch unsere langjährige Erfahrung, können wir Ihnen mit Suchmaschinen- und PageSpeed-Optimierung mehr Sichtbarkeit verschaffen.

Technische Optimierung Ihrer Webseite?

Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Webseite technisch zu optimieren. Wir analysieren Ihre Webseite und erklären Ihnen was zu tun ist.

Hohe Ladezeiten und langsamer Seitenaufbau?

Hohe Ladezeiten und ein langsamer Seitenaufbau sind die größten Conversion-Killer. Hier ist mit PageSpeed-Optimierung Abhilfe zu schaffen.

Wir analysieren ihre Webseite.

Wir analysieren im Rahmen unserer freien Kapazitäten bestehende Webseiten und senden Ihnen eine kurze und stichhaltige Analyse.

Was ist OnPage-Optimierung?

Die sogenannte OnPage-Optimierung beschreibt den Teil der Suchmaschinenoptimierung (SEO), der aus technischen, strukturellen und inhaltlichen Anpassungen einer Internet-Präsenz besteht. Das Ziel der OnPage-Optimierung ist es, durch Verbesserungen an der Technik, des Contents und der Struktur auf längere Sicht bessere Rankings im Suchmaschinenindex zu erhalten und somit die Sichtbarkeit und Nutzerführung zu erhöhen.

Grafik zur Suchmaschinenoptimierung

Die OnPage- oder auch OnSite Optimierung ist die Ergänzung zur sogenannten OffPage-Optimierung, welche größtenteils auf Serverantwortzeiten und die generelle Technik im Hintergrund abzielt.
Im Zusammenspiel beider Komponenten redet man von der Suchmaschinenoptimierung, welche ausschlaggebend für den Erfolg einer Webseite ist.

Folgend haben wir einmal die wichtigsten und offensichtlichsten Punkte für Sie zusammengefasst:

  • Verwenden Sie ein Responsives Layout, also für mobile Endgeräte wie das Smartphone oder Tablet optimiert.
  • Layout-relevantes CSS sollte nicht nachgeladen werden, sondern direkt inline eingebunden werden. (Above the fold)
  • Komprimierung von CSS- und JS-Dateien.
  • Komprimieren Sie Bilder soweit möglich.
  • Nicht verwendetes Javascript aus den JS-Dateien entfernen.
  • Vermeiden Sie umfangreiche Javascript-Bibliotheken. Setzen Sie auf kleine JS-Bibliotheken mit dem benötigten Funktionsumfang.
  • Nutzen Sie Bilder und Grafiken in Formaten aktueller Standards, z.B. JPEG 2000, JPEG XR, WebP.
  • Korrekte Einbindung von Bildern und Grafiken: durch die Nutzung des srcset-Attributs für responsive Bilder, das Verwenden der Größenattribute (width, height) und das Vorladen von Slider- und Bannerbildern.
  • Verwenden Sie SVG-Dateien als Hintergrundbilder anstatt der klassischen Dateiformate mit deutlich höherem Datenvolumen.
  • Nutzen Sie sichere Web-Fonts und das preload-Attribut.
  • Erstellen Sie eine effiziente Cache-Richtlinie für statische Elemente und Inhalte.
  • Verwenden Sie SEO-freundliche URL's.
  • Setzen Sie Markups für strukturierte Daten, dort wo es möglich ist. (Rich-Snippets)
  • Nutzen Sie ein Content Delivery Network (CDN) für das Caching.
  • Vermeiden Sie große Verschachtelungen im Quellcode und entfernen Sie unnötige Symbole und Leerzeichen, um eine übermäßige Größe des Document Object Model (DOM) zu vermeiden.
  • Verzichten Sie auf Pop-Ups, wo es nur möglich ist.

Verschiedene Aspekte der OnPage-Optimierung.

Die OnPage-Optimierung setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, die wiederum in einzelne Punkte untergliedert werden können. Grundsätzlich gilt: Das Ziel ist eine technisch perfekte und schnell ladende Webseite mit möglichst einzigartigem Content zu einem bestimmten Suchbegriff oder Thema. Die Inhalte sollten das Suchbedürfnis des Nutzers in seiner jeweiligen Suchsituation optimal zufriedenstellen, während die Technik und Performance sicherstellen, dass diese Inhalte vom Googlebot und Suchmaschinencrawlern optimal indexiert werden und später vom Nutzer mit jedem beliebigen Endgerät perfekt konsumiert werden können.


Google's Core Web Vital Test.

Largest Contentful Paint (LCP) misst die Ladeleistung einer Seite. Er berücksichtigt die Zeit, die benötigt wird, um den größten Teil des Inhalts (in der Regel ein Video, ein Bild oder einen Textblock) zu laden, wenn ein Nutzer die URL aufruft. Google empfiehlt, dass 75 % der Seitenladezeiten unter 2,5 Sekunden liegen sollten.

First Input Delay (FID) misst die Interaktivität einer Seite. Es ist die Zeit zwischen einer Aktion (z. B. Anklicken einer Schaltfläche oder eines Links) und der Reaktion des Browsers auf diese Aktion. Die FID-Messung ergibt sich aus dem Element, das zuerst angeklickt wird, wodurch die Seite von einer statischen zu einer interaktiven Seite wird. Die Reaktionsfähigkeit ist entscheidend für einen guten ersten Eindruck bei den Besuchern, da sie zeigt, dass Ihre Website zuverlässig ist und reibungslos funktioniert. Google empfiehlt, die FID für 75 % der Seitenladevorgänge unter 100 Millisekunden zu halten.

Die kumulative Layoutverschiebung (CLS) misst alle Layoutverschiebungen, die auf einer Seite auftreten. Der Wert reicht von Null (keine Verschiebung) bis zu einer positiven Zahl (mehr Verschiebungen). Häufige Ursachen für Verschiebungen sind Dropdown-Werbebanner, eingeblendete Schaltflächen oder Bilder, die eine Verschiebung eines Textblocks verursachen. All diese Faktoren tragen zu einer negativen Nutzererfahrung bei, weshalb es wichtig ist, die Verschiebungen auf Ihrer Website zu reduzieren. Google empfiehlt, dass Websites einen CLS-Wert von 0,1 oder weniger anstreben sollten.




Heading Tag.

Das Heading Tag (h1 bis h6 in HTML5) gibt dem Browser zu verstehen, dass es sich in dem Heading-Tag um eine Überschrift handelt. Die h1 sollte pro Seite nur einmal gesetzt werden und immer das Hauptkeyword enthalten.


Alt Attribut.

Das ALT Attribut wird verwendet um Suchmaschinen und sehbehinderten Menschen, bei Medien wie Bildern oder Videos einen Alternativtext anzuzeigen. Gerade im Umgang mit Suchmaschinen ist dies extrem wichtig, da Bilder und Videos nicht verwertet werden können und somit ein "Fallback" gegeben ist. In jüngster Vergangenheit hat sich gezeigt, dass das ALT Attribut in engem Zusammenhang mit hohen Rankings im Google-Index steht. Es bietet sich also an, auf besonders wichtigen Seiten, solche Medien einzubinden und dem Bild oder Video ein entsprechendes ALT Attribut mit Fokus auf das Hauptkeyword zuzuordnen. Eine absichtlich übermäßige Nutzung von ALT Attributen um das Ranking "künstlich" zu pushen, ist allerdings keine gute Idee und kann im schlimmsten Fall von Suchmaschinen abgestraft werden.


Meta Description Tag.

Die Meta-Beschreibung selbst spielt im Google-Ranking keine allzu große Rolle. Lediglich in den SERP'S also in den Google-Ergebnis-Seiten ist die Meta-Beschreibung ein Faktor. Denn hier wird für jede Unterseite ihrer Webseite eine Beschreibung in Form von kurzen Sätzen ausgegeben. Sie sollten also versuchen das Interesse des Suchenenden durch einen kurzen ansprechenden Text zu wecken. Tipp: Es empfiehlt sich das Haupt-Keyword innerhalb der Meta-Beschreibung fettgedruckt zu setzen.


Rich Snippets.

Snippets ist eine Bezeichnung für Auszüge aus einer Webseite, welche auf den Google-Ergebnis-Seiten angezeigt werden. Normalerweise umfassen Snippets den Titel einer Seite, eine kurze Beschreibung und den Link zur Seite selbst. Rich Snippets hingegen können weitaus mehr Informationen auf den Google-Ergebnis-Seiten anzeigen. So zum Beispiel Kunden-Rezensionen, Produkt-Bewertungen in Form von Sternen, Bilder oder aber auch eine gesamte Suchzeile explizit für ihre Seite. Unter anderem hat dies den Vorteil, dass sich ihr Suchergebnis Ergebnissen optisch deutlich von anderen Ergebnissen absetzt.

Beispiel eines RichSnippets in den Google Suchergebnissen


Dateinamen von Bildern und Videos.

Auch Bilder und Videos werden von Suchmaschinen indexiert, was dazu führen kann das über die Bildersuche eine gewisse Menge an Traffic erreicht werden kann. Aus diesem Grund sollten die Dateinamen aussagekräftig sein und gegebenenfalls das Fokus-Keyword enthalten.


Optimierung für mobile Endgeräte.

Die Optimierung für mobile Endgeräte ist bereits seit längerer Zeit ein riesiger Faktor für das Ranking einer Webseite und er wird auch in Zukunft immer wichtiger werden. Dies hängt damit zusammen, dass immer mehr Menschen mit ihrem Smartphone anstatt mit dem heimischen PC im Internet surfen. 

Test einer Webseite auf Optimierung für mobile Endgeräte


Mehr Rankingboost durch weniger Ladezeit.

Die Ladegeschwindigkeit einer Webseite ist zu erst einmal für ihre Besucher interessant, denn niemand hat Lust 2 Minuten auf eine Webseite zu warten bis man diese schließlich bedienen kann. Aber auch Google ist an möglichst geringen Ladezeiten interessiert und wertet so Webseiten mit hoher Ladezeit weniger gut als Webseiten mit sehr kurzer Ladezeit. Im Rahmen der OnPage-Optimierung wird deswegen also versucht, Dateigrößen und Server-Anfragen so gering wie möglich zu halten. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel zur Pagespeed-Optimierung.


Inhaltsoptimierung.

Auf den Inhalt kommt es an. Grafiken, Logo, Farben und Videos sagen Google erst einmal nicht so richtig viel. Texte sind wesentlich, damit Google versteht, was das Thema der Seite ist und zu welchen Suchbegriffen hier wesentliche Inhalte gefunden werden können und damit auch indexiert werden kann. Schreiben Sie also Texte, Kategoriebeschreibungen, Produktbeschreibungen. Stellen Sie Ihre Themen da, ausführlich, genau und am Thema bleibend. Schreiben Sie vom Wichtigen zum Unwichtigen. Man sagt, 1000 - 1.200 Worte hat ein guter Text und bleiben Sie dabei immer themenspezifisch. Neues Thema, immer auch eine neue Seite.


OnPage-Optimierung - ein anhaltender Prozess.

Auch wenn Sie alle genannten Aspekte beachtet und darüber hinaus viel Zeit in ihre Webseiten-Optimierung investiert haben, ist dies ein guter Ansatz aber kein hundertprozentiger Garant für ein gutes Ranking. Wie bereits angesprochen, ist die OnPage-Optimierung nur ein Teil der großen Suchmaschinenoptimierung, dem dennoch große Beachtung gezollt werden sollte. Auch ist es mit einer einmaligen Optimierung natürlich nicht für immer getan ist, da sich die Google-Algorithmen von Zeit zu Zeit ändern und die Technik dahingehend angepasst werden muss. Auch Sie werden immer besser und sollten mit guten Texten darauf reagieren.

Kontaktieren Sie uns gerne.

Wenn auch Sie der Meinung sind, für ihre Nutzer wertvollen Content zu liefern und diesen in den Google-Suchergebnissen weiter oben sehen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir können ihre Webseite genaustens analysieren und Sie anschließend zu Verbesserungen ihrer OnPage-Situation beraten. Auch übernehmen wir die OnPage-Optimierungen und Pagespeed-Optimierung für alle bekannten Shopsysteme wie PrestaShop, xt:Commerce, Shopware, modified eCommerce und viele mehr für Sie gerne. Hierzu können Sie unser Kontaktformular benutzen oder uns auf unserer Telefon-Hotline unter 0800 250 4050 erreichen. Wir freuen uns auf Sie.
*Pflichtangaben Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien.
↓ Nehmen Sie jetzt Kontakt zu unserem Expertern auf ↓
Immo W. Fietz

Immo W. Fietz

eCommerce Berater seit 22 Jahren
Karte mit Standort von FIETZ.MEDIEN

Willkommen bei FIETZ.MEDIEN!
Schön, dass Sie vorbei schauen. Ich möchte Ihnen weiterhelfen! Wenn Sie eine Frage haben, stellen Sie mir diese gerne - unverbindlich und kostenlos.