• Wir sind eCommerce Profis
    und lieben Shopsysteme.

    Wir bieten ganzheitlichen Support, Hosting, Design mit xt:Commerce
    aus einer Hand. Wir lösen Probleme, gestalten, programmieren ...

    xt:Commerce ›
      6,90
  • Shopware für Profis
    Wir beraten Sie dazu.

    Mit Shopware kennen wir uns aus und wissen auch,
    ob es für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie zu Shopware ...

    Shopware ›
     29,90

Sie sind hier: Startseite » eShops & Groupware » Einführung » Vergleich Shopware und xt:Commerce

Shopware und xt:Commerce - der große Shopsystem-Vergleich

Shopeinsteiger und Shopsystemwechsler tun sich oft schwer mit der Auswahl des richtigen Shopsystems. Man hat die Qual der Wahl unter einer Vielzahl von Systemen. Wir wollen in diesem Praxisartikel einmal zwei grosse Shopsysteme - Shopware und xt:Commerce 4 - einem Vergleich unterziehen und die Vor- und Nachteile beider Systeme betrachten.

Wir sparen uns dabei die detailierte Betrachtung von Funktionen und deren Gegenüberstellung und zeigen die Punkte auf, auf die es wirklich ankommt bei Shopware und xt:Commerce.

Will man Shopsysteme richtig einordnen, muss man etwas Hintergrundinformationen aus der Praxis haben. Wir haben mehr als 1000 Shopprojekte für kleine und mittlere Unternehmen umgesetzt und kennen die Vor- und Nachteile, die Probleme und Problemlösungen mit den jeweiligen grossen Shopsystem-Anbietern, die auf dem deutschen Markt relevant sind. 

Vorweg - egal, ob Sie Shopware oder xt:Commerce 4 wählen. Sie setzen auf einen Sieger. Beide Systeme sind stark verbreitet in Deutschland. xt:Commerce 4 etwas stärker, weil es höhere Installationszahlen hat, obwohl es weniger Werbung macht. Shopware aufgrund des vermuteten Innovationsgrades und massiven Marketings. Dennoch, eines muss klar sein, nicht das Shopsystem macht Sie erfolgreich, sondern das, was Sie mit diesem System unternehmen - ihre Artikel, Preise, Design und ihr Online-Marketing sind die entscheidenen Erfolgskriterien. Mit beiden Shopsystemen - Shopware und xt:Commerce - gelangen Sie zum Ziel.

Wir starten bei unserem Vergleich mit weichen Faktoren, grundlegenden Informationen zu Shopware und xt:Commerce, die die Hersteller gerne verschweigen, bevor wir weiter unten zu harten technischen Fakten kommen. Wir können nicht alle Facetten einer Shopsystemwahl hier beleuchten. Wir wollen aber einen ersten Eindruck vermitteln, den wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit ihnen vertiefen.


Shopware - Schein und Sein

Kaum ein Shopsystem-Hersteller hat so viel in Werbung und Marketing, in Corporate Design und Unternehmensauftritt inkl. eigenem Firmengebäude investiert, wie die Shopware AG. Das scheint sich auch zu rechnen. Das Unternehmen ist auf Wachstumskurs.

Entscheidet man sich für Shopware als Shopsystem hat man den Eindruck, das modernste System auf dem Markt zu wählen. Das vermittelt einen insgesamt positiven Image-Eindruck und hilft dem Shopbetreiber sicherlich psychologisch die Hürde des Starts zu meistern. Ganz so einfach ist es jedoch nicht, einen erfolgreichen Shop aufzubauen.

Da wird von Nutzer-Reise und emotionalem Shopping in der Werbung gesprochen. So etwas umzusetzen, setzt jedoch voraus, dass der Shopbetreiber auch die notwendige technische und grafische Unterstützung hat. Das eben Bilder nicht einfach nur gesetzt werden, sondern den Nutzer führen, eine Botschaft vermitteln und verkaufen. In kleinen Unternehmen wird es oft allein aufgrund der Bilderauswahl oft schon eng. Und wer sagt eigentlich, dass xt:Commerce nicht auch emotionales Shopping umsetzen kann?

Da wird viel von SEO-Vorteilen gesprochen. Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein weites Feld. Es gibt grundlegende Funktionen im SEO-Bereich, die heute aber nahezu jedes Shopsystem auch mitbringt. Automatisch wird ihr Shop nicht gut ranken - selbst mit dem besten Shopsystem nicht. Es kommt auf ihre Inhalte und eben ihr Marketing an, ob Sie am Ende auch erfolgreich sind. Shopware liefert dazu nur einen technischen Rahmen, der sich im Ergebnis im SEO-Bereich nur wenig von anderen vergleichbaren Systemen unterscheidet.

Integrierte Rundum-Sorglos-SEO-Lösungen gibt es in Shopsystemen nicht. SEO ist harte Arbeit. Shopware und xt:Commerce bringen jedoch technisch alles mit, um eine gute SEO-Arbeit zu erledigen.


xt:Commerce - die Mutter aller Shops

Gleich zu Beginn räumen wir mit einem Irrtum auf. Oft und gerne wird von vermeintlichen Shopsystemprofis verbreitet, dass xt:Commerce veraltet wäre. Gemeint ist damit häufig das xt:Commerce 3.04 System - das war einmal das verbreiteste Shopsystem im deutschsprachigen Markt und sicherlich auch der Wegbereiter im eCommerce für Shopware. Wir sprechen jedoch über xt:Commerce 4 - die Nachfolgeversion, die nichts gemeinsam mit dem alten 3.04-Core hat und vollständig neu entwickelt worden ist.

SEO-Funktionen hat auch xt:Commerce 4 in ausreichendem Umfang, mehr braucht kein Mensch. Emotionales Shopping war schon in der 3.04-Version im Jahr 2006 ein Thema und wurde nie wirklich begriffen und umgesetzt, weil die Art und Weise, die sich Shopware heute darunter vorstellt, eben auch damals zu Lasten der Bandbreite und der Nutzerführung ging. Es richtig umzusetzen, ist ein langwieriger und aufwendiger Prozess, der in Shopware funktionsreich begleitet wird und von xt:Commerce nur im Ansatz - in der Regel für kleine und mittlere Projekte jedoch ausreichend - vorhanden ist.

Das Image von xt:Commerce ist stabil. Das System hat hohe Installationszahlen, deutlich höher als Shopware. Es ist stabil und macht offenbar recht wenig Probleme, wenn man einmal die Support-Foren von Shopware und xt:Commerce vergleicht.


Shopware oder xt:Commerce - die Qual der Wahl

Um zu entscheiden, welches Shopsystem man für das jeweilige Projekt tatsächlich wählt, kommt es in der Praxis meistens auf 3 Faktoren an:

  1. Budget - wieviel Geld können Sie in den Shop zum Start einmalig und im laufenden Betrieb investieren?

  2. Professionelle Unterstützung - wieviel Profi-Hilfe benötigen Sie laufend?

  3. Wollen und können Sie sich eine professionelle Lizenz des jeweiligen Shopsystems auch leisten, wenn der Hersteller die kostenlose Community Edition einstellt?

Budget

Der Shopbetrieb kostet Geld. Sie werden Installationskosten, Hostingkosten, Designkosten, Templatekosten, Pluginkosten, Rechtskosten, ERP-System-Kosten und vieles mehr haben. Entscheidend für den erfolgreichen Shop ist jedoch, dass Sie von allem ein Mindestmaß auch umsetzen. Sie sollten weder auf ein professionelles Design verzichten - denn Design verkauft - noch sollten Sie im Hosting sparen - denn ein Shop, der nicht erreichbar ist, verkauft nicht. Sparen Sie auch nicht bei den AGBs und der rechtlichen Betreuung, denn Abmahnungen sind teuer. Kalkulieren Sie also genau, damit ihr Shop nicht mangels Benzin am Ende liegen bleibt.

Agenturkosten

Agentur-Hilfe ist heute an sich bei den meisten Shopprojekten zwingend. Nicht jede Agentur hilft jedoch stundensatzbasiert weiter. Es gibt Agenturen, die nur ab bestimmten Jahresbudgets Sie als Kunden haben wollen. Andere haben Stundensätze, die für Existenzgründer kaum bezahlbar sind. Und wieder andere Agenturen wollen Monatspauschalen, die das Budget erheblich belasten, ansetzen. Entscheiden Sie nach einer Beratung, ob diese Agentur zu ihnen passt. Wählen Sie nicht blind, sondern überlegen Sie gut, ob Sie auch die Hilfe erhalten, die Sie benötigen. Ob man Sie dort abholt, wo Sie nach Hilfe fragen oder, ob Sie permanent betreut werden wollen zu dauernden Fixkosten.

Lizenzen

Und nicht zuletzt hat so mancher Shopsystem- und ERP-System-Nutzer schon erlebt, dass der Hersteller plötzlich keine kostenlose Version der Software mehr anbietet. Zuletzt ist dies beim beliebten CRM-System SugarCRM passiert. Plötzlich kostet die Lizenz 10.000 EUR. Wollen und können Sie sich das dann noch leisten? Derzeit haben Shopware und xt:Commerce eine kostenlose und kostenpflichtige Versionen. Sehen Sie sich die derzeit verfügbaren professionellen Lizenzen an und kalkulieren Sie ihr Risiko. Ohne Lizenz gibt es keine Updates. Und Updates sind entscheidend, damit ihr Shopsystem erreichbar bleibt und sicher sowie modern ist.


Vergleichs-Tabelle - Shopware und xt:Commerce in der Übersicht.

Shopware

Die junge Marke.

xt:Commerce 4

Bewährt.

Dieser kurze Vergleich gibt die Erfahrung aus zahlreichen Shopprojekten wieder und ist dennoch nicht geeignet, eine individuelle und projektbezogene Beratung zu ersetzen.
Kurze Leistungsbewertung.
Shopprojekt mittel bis groß klein bis groß
Zubehör-Module mittlere Auswahl mittlere Auswahl
Aufwand Template-Herstellung hoch mittel
Hostingkosten 1000 Artikel ca. 30 EUR /Monat ca. 9 EUR /Monat
Hostinganforderung hoch mittel
Lizenz 0 EUR bis ca. 10.000 EUR + 0 EUR bis ca. 1.100 EUR
Kosten individuelles Design ab ca. 10.000 EUR ab ca. 4.000 EUR
Quelltextzugriff
Online-Dokumentation
Administration
Frontend-Standard aufwendig ausreichend
Lernaufwand Administration hoch einfach
Kostenpflichtiger Hersteller-Support zögerlich schnell
Zusatz-Templates Verfügbarkeit
ERP-System Auswahl gering ausreichend
Innovation hoch mittel
Budget-Empfehlung +++ ++

Fazit

Sie haben die Qual der Wahl. xt:Commerce und Shopware sind excellente Shopsysteme, die alles heute technisch sinnvolle und verfügbare auch an Funktionen bieten. Der Hauptunterschied zwischen beiden Systemen ist der Aufwand, den Sie betreiben müssen, um an ihr Ziel zu kommen. Während für den einen Shopbetreiber eine Investition von 10.000 EUR kein Problem darstellt, ist der andere Unternehmer bei 5.000 EUR bereits an seiner Investitionsgrenze. Der eine Shopbetreiber möchte jede einzelne Seite einzeln in der Strategie, Aufteilung und Positionierung individualisieren können, der andere möchte einfach nur sein Produktsortiment von 5000 Artikeln online gut gegliedert anbieten. 

Die Frage ist dann z. B., ob Sie mit 5.000 EUR ein individuelles Layout erreichen, um sich ausreichend vom Wettbewerb abzugrenzen und zu positionieren, und, ob Sie dann noch ausreichend Budget haben, um Online-Marketing zu betreiben, monatliche Kosten von Gütesiegeln zu tragen oder individuelle Anpassungen am Shop durchzuführen.

Shopware-Templates zu individualisieren heisst, deutlich mehr Aufwand betreiben zu müssen, als dies mit xt:Commerce 4 der Fall ist, weil eben Shopware deutlich feiner skalierbar ist und so auch sehr komplexe grosse Projekte abbilden kann. Es müssen viele Dateien im Template geändert werden, um ein individuelles Ergebnis zu erreichen. Kleine und kleine-mittlere Projekte benötigen diese Funktionsvielfalt jedoch nur selten und in der Praxis wird bei derartigen Projekten bei Shopware auch nur wenig an tatsächlich vorhandener Funktion genutzt.

Wieviel Unterstützung benötigen Sie von Ihrer Agentur? Shopware ist ein System, dass funktionell recht komplex ist und wo viele Hilfestellungen notwendig sein werden, was wiederum Kosten mit sich bringt. xt:Commerce ist schnell intuitiv erlernbar und Sie werden Hilfe nur bei speziellen Fragen benötigen.

Was kostet der Ausbau des Systems funktionell? Shopware-Plugins kosten oft in gleicher Funktion gut 30 - 50% mehr als vergleichbare Plugins bei xt:Commerce mit gleicher Funktion. Ursache dafür ist u. a., dass Shopware als junges System schon immer auf kommerzielle Entwicklungen wert gelegt hat, während xt:Commerce aus dem Bereich der kostenlosen Software unter der GPL-Lizenz kommt und so die Entwickler sich erst an die Weitergabe der Entwicklungskosten an die Nutzer tatsächlich "gewöhnen" mussten. Grosse Agenturen haben Shopware schnell als profitables Geschäft entdeckt, weil die Kundenbindung auch sehr hoch ist aufgrund der benötigten Hilfestellung bei System und Layout. Während xt:Commerce 4 dem Nutzer eher ein freies Arbeiten ermöglicht bei geringer Agenturbindung und sich so recht viele eher kleine Dienstleister - mit teilweise auch kostenlosen Lösungen - bei xt:Commerce angesiedelt haben.

Wie hoch ist der Aufwand bei Updates? Ohne Updates ist ein Shopsystem schon nach kurzer Zeit wertlos. Sehen Sie sich in den Foren um. Hilfe werden Sie bei Updates als Laie nahezu immer benötigen. Erhebliche Update-Probleme ziehen jedoch auch erhebliche Kosten mit sich. Je komplexer die Software, um so größer die Probleme bei Updates. Bekannt sind z. B. erhebliche Updateprobleme bei Shopware 4 auf Shopware 5. xt:Commerce 4 ist recht stabil bei Updates und der Stundeneinsatz ist überschaubar. 



Am Ende kann ihnen niemand die Shopsystem-Entscheidung abnehmen. Sorgen Sie jedoch für Freiraum im Budget. Kalkulieren Sie nicht mit dem letzten Limit, sondern halten Sie Mittel zurück. Es werden sich im Projektverlauf noch genug Gelegenheiten bieten, Geld auszugeben. Shopware und xt:Commerce sind leistungsfähige Systeme, die auch mit grossen Anforderungen gut zurecht kommen. Wenn Sie unsicher sind, welches System auf Sie passt, sprechen Sie mit uns. Lassen Sie sich beraten und besuchen Sie den Administrationsbereich der Systeme. Prüfen Sie, mit welchem System Sie intuitiv besser zurecht kommen.

Denn entscheidend ist, dass Sie sich wohl fühlen. Nur wenn Sie sich als Shopbetreiber im System gut aufgehoben fühlen, kann ihr Shopprojekt auch ein Erfolg werden.

Immo W. Fietz
eCommerce Berater seit 15 Jahren

Telefon-Support: 0 800 250 40 50

Der Anruf ist kostenlos aus allen deutschen Festnetzen.

Email-Support: 24/7

auch an Sonn- und Feiertagen
oder am Abend.

Chat-Support: Beratung im Live-Chat

hilfreich, direkt und
kompetent.

Domain-Check

Überprüfen Sie hier die Verfügbarkeit Ihrer Domain.

  • vTiger
  • Traffic-Flatrate - Keine Sorgen in guten Zeiten!
    Inklusive bei all unseren Hosting-Paketen.
  • BackUp-Service - Sicherheit für Ihre Daten!
    Inklusive bei all unseren Hosting-Paketen.
  • Webhosting mit Agentur-Service!
    Frei skalierbar, keine versteckten Kosten.
  • SEO, speziell für Ihren e-Shop!
    So werden Sie gefunden.
  • Sicherheit für Ihre Kunden!
    256-Bit SSL-Zertifikat. Ab 89,00 EUR jährlich.